#FARBENBEKENNEN

Award 2019

Stimme jetzt für Deinen Favoriten!

„Made in Germany“ hat viele Gesichter. Das zeigt der #FARBENBEKENNEN AWARD 2019, den die Berliner Senatskanzlei in diesem Jahr zum insgesamt zweiten Mal vergibt. Ausgezeichnet werden 2019 Geflüchtete mit „Gründergeist“: Menschen, die selbst eine Organisation gegründet haben und sich für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft und die Stärkung unserer Demokratie einsetzen. Mit ihrem großen Engagement haben sie den Mut bewiesen, ihre Ideen in Berlin erfolgreich in die Tat umzusetzen.

„Der #FARBENBEKENNEN-Award ist für mich mehr als ein Preis – er ist vielmehr eine wichtige Botschaft, die heißt: Hören wir auf, über Geflüchtete als Problem in unserer Gesellschaft zu diskutieren. Hören wir auf, sie als ‚die Anderen‘, ‚die Fremden’, zu betrachten. Es sind Menschen mitten unter uns, die einen wichtigen Beitrag für unsere Stadt und unser Land leisten können. Menschen, die Arbeitsplätze und Ausbildung bieten. Die einen Mehrwert für unsere Stadt und die Gesellschaft schaffen, unsere Gesellschaft mit ihren Ideen bereichern und so unserem Land, dem sie Aufnahme und Schutz verdanken, etwas zurückgeben.“

Sawsan Chebli – Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales und Initiatorin des #FARBENBEKENNEN-Awards

DIE FINALISTEN

Freudy UG

Der Name seines Start-ups ist Programm: Beslan Kabartai will der deutschen Gemeinschaft Genussvolles zurückgeben – mit syrischem Käse, produziert in Brandenburg.

Erfahre mehr über Beslan Kabartai

Space2groW

Kämpferin für gesundheitliche Aufklärung: Anab Mohamud setzt sich mit ihrem Projekt für das Empowerment von Frauen ein – durch Workshops und Beratung zu Themen der Frauengesundheit und Familienplanung.

Erfahre mehr über Anab Mohamud

Fann Magazin

Für Pluralismus, Menschenrechte und Demokratie: Ramy Al-Asheqs arabisch-deutsches Kulturmagazin ist weit mehr als eine Webseite – es verbindet Welten.

Erfahre mehr über Ramy Al-Asheq

DIE PREISE

Für den #FARBENBEKENNEN-Award 2019 konnten sich Geflüchtete bewerben, die in Berlin einen Verein, ein Unternehmen oder eine Initiative gegründet oder mitgegründet haben. Mit ihrer Idee engagieren sie sich für das Gemeinwohl, den Zusammenhalt in der Gesellschaft sowie für demokratische Werte. Der #FARBENBEKENNEN-Award wird am 1. Dezember 2019 in zwei Kategorien verliehen:

Jurypreis

Eine mehrköpfige Jury aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft kürte Ende August aus einer Vorauswahl aller Einsendungen die Gewinnerin bzw. den Gewinner des Jurypreises. Der Preis ist mit 10.000 Euro Euro dotiert. Wer die Gewinnerin oder der Gewinner ist, wird auf der Preisverleihung im Dezember bekannt gegeben.

Publikumspreis

In ihrer Sitzung wählte die Jury außerdem drei Finalisten für den Publikumspreis aus. Die Siegerin oder der Sieger erhält 10.000 Euro. Die beiden anderen Preisträger werden mit einer Medaille für ihren Einsatz geehrt.

Wer gewinnt den #Farbenbekennen-Award 2019?

Über den Publikumspreis haben vom 23. Oktober bis zum 13. November 2019 die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen eines Online-Votings entschieden. Der Gewinner wird auf der #FARBENBEKENNEN-Gala am 1. Dezember bekannt gegeben.

JURY 2019

Eine 12-köpfige Jury aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, wählte unter allen Einsendungen aus.

Sawsan Chebli

Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales
– © Sharon Back

MALI M. BAUM

CEO & Founding Partner at WLOUNGE | Founding Partner MAGDA GROUP
Fund of funds

EKREM BORA (EKO FRESH)

Musiker

HAMID DJADDA

Geschäftsführer OHDE Neuköllner Marzipan GmbH

DR. STEFAN FRANZKE

Geschäftsführer Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

ARNE FRIEDRICH

Sportler

DUNJA HAYALI

Moderatorin

SASCHA HINGST

Moderator

DIANA KADAH

syn:format #FARBENBEKENNEN Gewinnerin 2018

KIDA KHODR RAMADAN

Schauspieler

CLEMENS SCHICK

Schauspieler – © Hannes Gade

CAWA YOUNOSI

Head of HR SAP SE and SAP Germany

Der #FARBENBEKENNEN-Award wird 2019 von BILD medial begleitet.